Automobilindustrie – Wikipedia

Automotive ist eine Weiterleitung auf diesen Artikel. Zum gleichnamigen Film siehe Automotive (Film).

Entwicklung der weltweiten Jährlichen Automobilproduktion von 9500 Stück im Jahr 1900 auf 2015 nahezu 100 Millionen, das Zehntausendfache; die Weltkriegsjahre sind schwarz, Jahre weltweiter Wirtschaftskrisen Grün gefärbt, 2014 und 2015 sind geschätzt. (→Tabelle). Zu beachten: logarithmische Darstellung!

Die Automobilindustrie ist ein Industriezweig, der sich der Massenproduktion von Automobilen (Automobilfertigung) und anderen Kraftfahrzeugen widmet. Sie entstand nach der Erfindung des Automobils 1885 durch Carl Benz.

Nach der Jahrhundertwende erlebte sie durch die von Ransom Eli Olds und vor allem von Henry Ford entwickelte Fließbandfertigung von Kraftfahrzeugen einen bedeutenden Aufschwung, der insgesamt, wenn auch schwächer werdend, bisher anhält – unterbrochen vor allem durch die beiden Weltkriege und die Weltwirtschaftskrise der 1930er Jahre sowie in geringerem Maße die Ölkrisen der 1970er Jahre und die Finanzkrise ab 2007.

1950 wurden erstmals mehr als 10 Millionen Fahrzeuge produziert, mehr als das Tausendfache von 1900. Seitdem stellt die Automobilindustrie in vielen Industrieländern wie den Vereinigten Staaten, Japan, Deutschland und Südkorea einen der bedeutendsten Industriezweige dar. In einem der nächsten Jahre wird das Überschreiten der one hundred-Millionen-Grenze erwartet.

In der Europäischen Union (EU-25) erwirtschaftete die Automobilindustrie im Jahr 2001 einen Umsatz von 643,55 Milliarden Euro, davon allein 264,525 Milliarden Euro oder forty one,1 % in Deutschland. Dafür beschäftigte sie rund 2.168.four hundred Mitarbeiter, darunter 863.201 oder 39,8 Quelltext bearbeiten]

Kaum ein anderes industrielles Massenprodukt veränderte den Alltag der Menschheit mehr als das Automobil. Seit dessen Erfindung gab es mehr als 2500 Unternehmen, die Automobile herstellten. Viele davon, die im 19. Jahrhundert Eisenwaren oder Stahl produzierten, begannen Mitte des Jahrhunderts mit der Produktion von Waffen oder Fahrrädern und entwickelten dadurch die nötigen Kenntnisse, die Jahrzehnte später im Automobilbau benötigt wurden.

Nicht alle entwickelten sich zu großen Massenherstellern und zahlreiche verschwanden früher oder später wieder vom Markt. Dennoch kam und kommt es auch heute noch zu Neugründungen von Automobilherstellern. Diese erfolgen in unterschiedlichsten Marktsegmenten, doch in der Regel mit dem Ziel vergleichsweise geringer Stückzahlen für eine Marktnische, zum Beispiel Spezialfahrzeuge, exklusive Sportwagen oder Leichtelektromobile. Deren Fertigungsweise ist üblicherweise die Manufaktur, so dass sie nicht zur Automobilindustrie im engeren Sinne (der Massenproduktion) gehören.

Bei den Massenherstellern kam es schon bald, nachdem sich diese herausgebildet hatten, zu Fusionen und Unternehmensübernahmen. Bekanntes Beispiel ist der Verkauf der Adam Opel AG durch die Eigentümer an General Motors im Jahr 1929. Noch 1928 warfare Opel mit 44 Prozent aller produzierten Kraftfahrzeuge größter Fahrzeughersteller in der Weimarer Republik. Auf diese und andere Weise kam es in der Automobilindustrie trotz des grundsätzlich andauernden Wachstums im Laufe der Zeit zu einer starken Marktbereinigung und Unternehmenskonzentration, so dass heute eine überschaubare Anzahl von Herstellern den Weltmarkt dominiert.

Mit dem Wachstum und dem gleichzeitigen abnehmenden Eigenwertschöpfungsanteil der Hersteller entwickelte sich auch eine bedeutende Zulieferindustrie.

Trotz der zahlreichen Zusammenschlüsse, Unternehmensaufgaben oder Liquidationen blieben viele Marken in der Automobilindustrie erhalten, zum Beispiel die von Opel. So beherbergt heute allein die Volkswagen AG unter ihrem Dach mehr als zehn Marken ehemals eigenständiger Unternehmen.Elektromobilität[Bearbeiten 200 Elektro-Startups.[3]Im Gegensatz zum chinesischen Leitmarkt von Elektroautos, battle in Europa noch im Jahr 2020 die Infrastruktur zur Fertigung der Batteriezellen und das Netz der Ladesäulen in den Anfängen.[4] So boten asiatische Autobauer laut einer Studie von McKinsey aus dem Jahr 2020 ein doppelt so gutes Preis-Reichweite-Verhältnis mit ihren Autos an, wie die internationale Konkurrenz.[4] Zur selben Zeit begann einer der größten deutschen Autobauer statt einer eigenen Batteriezell-Produktion eine Kooperation mit einem chinesischen Batterie-Produzenten und Zulieferer einzugehen.[4 Quelltext bearbeiten]Weltgrößte Autohersteller nach Stückzahl und Umsatz[Bearbeiten 5] Zugleich wurden die Umsätze der produktionsstärksten Automobilkonzerne in den Jahren 2008, 2012 und 2013 aufgeführt, die zu teils deutlich anderen Reihenfolgen führen.[6]RangUnternehmenLandStückzahl2014davonPkwUmsatz2008(Mrd. $)Umsatz2012(Mrd. €)Umsatz2013(Mrd. €)Umsatz2018(Mrd. €)1. Toyota Motor Corporation Japan10.475.3388.788.018204,800151,443172,3672102. Volkswagen AG Deutschland9.894.8919.766.293167,900192,676197,007230,73. General Motors Company Vereinigte Staaten9.609.3266.643.030149,000110,561112,8631184. Hyundai Motor Group Südkorea8.008.9877.628.77940,10052,64154,410745. Ford Motor Company Vereinigte Staaten5.969.5413.230.842146,30096,984106,684127,fifty six. Nissan Motor Company Japan5.097.7724.279.03088,70065,36970,115907. Fiat Chrysler Automobiles Italien4.865.7581.904.61853,10035,56635,593110,ninety eight. Honda Motor Company Japan4.513.7694.478.12394,24065,86879,5431069. Suzuki Motor Corporation Japan3.016.7102.543.077k. A.17,52019,553k. A10. Groupe PSA Frankreich2.917.0462.521.83356,30055,44654,090k. A11. Groupe Renault Frankreich2.761.9692.398.55544,50041,27040,932k. A12. BMW Group Deutschland2.one hundred sixty five.5662.a hundred sixty five.56646,70076,84876,05898,713.Shanghai Automotive Industry Corporation Volksrepublik China2.087.9491.769.837k. A.k. A.ok. A.k. A14. Mercedes-Benz Group Deutschland1.973.2701.808.125141,200114,297117,98216415.Chongqing Changan Automobile Company Volksrepublik China1.447.0171.089.179k. A.ok. A.k. A.k. A16. Mazda Motor Corporation Japan1.328.4261.261.52128,80014,84718,027k. A17.Dongfeng Motor Corporation Volksrepublik China1.301.695745.765k. A.okay. A.ok. A.okay. A18. Mitsubishi Motors Corporation Japan1.262.3421.199.823k. A.12,40814,165k. A19.Beijing Automotive Group Volksrepublik China1.115.847538.027k. A.ok. A.k. A.k. A20. Tata Motors Indien945.113614.247k. A.okay. A.k. A.k Quelltext bearbeiten]

Von 2009 auf 2010 verloren alle Automobilmarken der Welt zusammen 15 % an Markenwert. Demnach conflict Quelltext bearbeiten]

Kraftfahrzeuge pro a thousand Einwohner